WOHNE-NRW-Tag

| News, Presse, Top News

Das Land Nordrhein-Westfalen widmet seit 2020 der öffentlichen Wohnraumförderung einen eigenen Aktionstag: der WOHNENRW-Tag, fand am Freitag den 13. August 2021 landesweit statt.

 

Die öffentliche Wohnraumförderung ist mehr als nur Bauen: Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen fördert das natürliche Bauen und das Natürliche in unserer Gesellschaft: Die gemeinsame Verantwortung. Die Landesregierung hat die öffentliche Wohnraumförderung im Jahr 2018 von 800 Millionen Euro auf 1,1 Milliarden Euro (plus 300 Millionen) erhöht und beschlossen, dass diese erhöhte Summe bis 2022 jährlich zur Verfügung steht.

 

Wie im letzten Jahr war das Ministerium als Initiator mit eigenen Aktionen beteiligt. Die Erfolge der öffentlichen Wohnraumförderung bei der Schaffung von Wohnraum für den kleinen Geldbeutel wurden dabei einen Tag lang in den Mittelpunkt gerückt – gemeinsam mit den Allianzpartnern für mehr Wohnungsbau in Nordrhein-Westfalen.  Auch andere geförderte Projektträger machten mit beim WOHNENRW-Tag.

 

Die WohnBau MG ging mit ihrem Studentischen Wohnen, dem „FRIEDRICH“, auf der Friedrich-Ebert-Straße 61-67 in MG-Rheydt an den Start und konnte hierbei viele Gäste begrüßen: Neben Oberbürgermeister Felix Heinrichs, fanden sich u.a. Kay Noell für das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung sowie Dieter Struttmann von der NRW-Bank im Innenhof des modernen Neubaus ein.

 

Das Ende 2020 fertiggestellte Objekt, verfügt über 95 Studentenappartements und 19 „normale“ Wohnungen, wovon 2 freifinanziert sind. Alle anderen Wohnungen, sowohl die Studentenappartements, als auch die 17 übrigen Wohnungen sind öffentlich gefördert. 34 der Studentenappartements sind teilmöbliert (Küchenzeile + Einbauschrank), 61 sind vollmöbliert ( Küchenzeile + Einbauschrank + Bett + Schreibtisch + Esstisch + Stühle). Im Objekt befindet sich ein „Waschsalon“ für die Bewohner/-innen – vor dem Objekte eine Fahrradstation, um eine „gesunde“ Mobilität zu unterstützen.

 

Es wird aber nicht nur „gewohnt“ im „FRIEDRICH“!  Mit der Musikschule und der Volkshochschule der Stadt Mönchengladbach, befinden sich auch zwei städtische Institutionen in dem modernen Gebäudekomplex, dessen Fassade durch die „Mönchengladbach-Wand“ von Eduardo Paolozzi  geziert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Downloads

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü