Spatenstich für die Kita Wiedemannstraße – Betreuungsangebot auf dem Burgbongert-Areal

| News, Presse, Top News, Unternehmen

Die städtische WohnBau, der Zusammenschluss von Kreisbau AG und GWSG, verbessert nicht nur das Wohnungsangebot in der Stadt, sondern auch das Betreuungsangebot. An der Wiedemannstraße entsteht derzeit auf dem Areal des abgebrochenen Hallenbades Burgbongert auf einer Fläche von rund 1.600 Quadratmetern eine dreigruppige Kindertagesstätte mit einer Nutzfläche von 527 Quadratmetern.

 

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Felix Heinrichs und Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin wurde jetzt der Spatenstich für das rund 1,85 Millionen Euro teure Projekt durchgeführt. „Wir sind froh, ein Teil der durch die Stadt initiierten Planungsrunde zum Ausbau der Kindergartenplätze in Mönchengladbach zu sein. Wir geben unser Bestes, um bei der Schaffung von Kitaplätzen und Wohnraum ein zuverlässiger Partner innerhalb des städtischen Verbundes zu sein“, betont Christian Heinen, Vorstandsvorsitzender der Kreisbau AG. „Wir als Stadt müssen mit gutem Beispiel vorangehen, insofern freue ich mich sehr, dass die städtische WohnBau ihren Beitrag leistet, um die Betreuungssituation in der Stadt zu verbessern“, erklärt Oberbürgermeister Felix Heinrichs. Dazu der Stadtdirektor: „Der Wohnungsbau wird in Mönchengladbach fokussiert. Wer Wohnraum schafft, muss allerdings auch dafür sorgen, dass das Betreuungsangebot vor Ort verbessert wird. Und wenn dann auch noch nachhaltig gebaut wird, ist das zielführend und wegweisend. Das Projekt an der Wiedemannstraße hat Vorbildcharakter.“

 

Die Bauweise entspricht der Gesamtstrategie der Stadt, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz zu priorisieren. Um Ressourcen zu schonen, wird neben einer geplanten Dachbegrünung ein hohes Augenmerk auf die Nutzung von nachhaltigen Materialien gelegt. Die Beheizung erfolgt über eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpen-Technik. Ausgestaltet wird das Bauvorhaben in Holz- und Grüntönen im Farbspektrum von Laubbäumen. Die Gruppenräume der Kita orientieren sich in Richtung Süden und somit zu den künftigen Außenflächen. Das Gebäude wird in Holzrahmenbauweise errichtet. „Mit dieser Bauweise gelingt es uns, die Schaffung von Kindergartenplätzen mit einer nachhaltigen Bauweise zu verbinden“, so Kreisbau-Vorstand Frank Meier und bedankt sich beim Architekturbüro Brings Architekten für die intensive und gute Zusammenarbeit.

 

Die Fertigstellung ist für September 2022 vorgesehen. Aktuell baut die WohnBau vier Kitas mit 15 Gruppen. Neben der Wiedemannstraße entstehen Kindertagesstätten auch auf der Urftstraße, dem Iltisweg und In der Duis. 2022 sind weitere sechs Kita mit 20 Gruppen in Planung., unter anderem auf dem Spielkaulenweg, der Kochschulstraße, der Giesenkirchener Straße und der Herrmann-Ehlers-Straße.

 

Auf dem Bild v.l.: Stephan Brings (Brings Architekten) / Christian Heinen (WohnBau MG | Vorstand Kreisbau AG) / Felix Heinrichs (Oberbürgermeister Mönchengladbach) / Dörte Schall (Beigeordnete | Dezernat V) / Dr. Gregor Bonin ( Stadtdirektor und Beigeordneter | Dezernat VI) / Frank Meier (WohnBau MG | Vorstand Kreisbau AG)

Das könnte Sie auch interessieren

Downloads

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Menü